Skip to main content

Rasenpflege im Herbst: das ist zu tun.

Quelle: pixabay

 

Am 21.09. war Herbstanfang. Das noch ungewöhnlich gute Spätsommer-Wetter bietet Gartenfans jetzt die ideale Gelegenheit, den Garten in aller Ruhe auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten.

Wenig Sonne, dafür viel Nässe und niedrige Temperaturen: im Winter muss Ihr Rasen einiges einstecken. Genau darum sollte man Rasen vor der kalten Jahreszeit mit Rasenmäher, Rasentrimmer, Vertikutierer und einigen Tricks das richtige Rüstzeug mit auf den Weg geben.

Mähen und trimmen Sie Ihren Rasen Anfang November zum letzten Mal. Eine Länge von ca. 4-5 cm ist ideal, da kürzere Grashalme nicht genügend Sonnenlicht aufnehmen können.
Befreien Sie den Rasen regelmäßig von Laub, um ihm nicht das spärliche Licht komplett zu nehmen. Dies hat braune Stellen und verstärktes Mooswachstum zur Folge.

Auch Düngen bringt einige Vorteile. Spezieller Herbstdünger mit viel Kalium und niedrigem Stickstoffgehalt macht Gras fester und widerstandsfähiger gegen Bodenfrost. Auf keinen Fall den üblichen Rasendünger nehmen: dieser lässt mit hohem Stickstoffanteil das Gras schneller und dünner wachsen – und das macht es anfälliger gegen Frost.

Wenn Sie eh gerade den Rasen von Laub befreit haben, sollten Sie überlegen, ihn auch gleich zu vertikutieren. Gerade ältere Flächen sind oft mit Moos, Klee und anderem Unkraut durchmischt. Eine anständige Durchlüftung entfernt „Verfilzungen“ und sorgt dafür, dass wieder genügend Nährstoffe in den Boden gelangen.

Und zum guten Schluss: Vergessen Sie nach dem letzten Einsatz des Jahres nicht, Ihren Rasentrimmer winterfest zu machen.

Wie das geht, erfahren Sie hier.

 

 


Kommentare


Track E. 28. August 2016 um 16:53

Hallo Rasentrimmertester. Guter Hinweis, Danke. Gibt es bei Ihnen denn auch Vertikutierertipps? Oder kann ich da ’n Einstiegsm odell von OBY oder ALDY nehmen?

Antworten

rasentrimmertester 4. September 2016 um 12:14

Hallo, Track. Sollten wir die Seite mal ausweiten wollen, kommen bestimmt auch Vertikutierer dazu.
Als Einstieg reicht bestimmt auch etwas günstiges vom Baumarkt oder vom Onlineshop. Bei Discountern stellt sich immer die Frage nach den Ersatzteilen oder Verbrauchsmaterial, da diese nur saisonal im Angebot sind.
Solltest Du höhere Ansprüche an deinen Rasen entwickeln, empfehlen wir entsprechende Kaufvergleiche im Netz oder ein Gespräch beim Fachhändler. Bei billig kaufst du immer zweimal.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *